Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘autofahrt’

Oh je, jetzt liegt mein letzter Eintrag schon einige Zeit zurück. Es ist nicht so, dass nichts passiert wäre, über das ich berichten konnte. Es ist eher so, dass zu viel passiert ist, so dass ich nicht dazu kam, etwas zu schreiben. In den nächsten Tagen werde ich meinen Blog allerdings wieder brav befüllen – nach und nach. 🙂

Vergangenes Wochenende sind Fritzi und ich am Samstag nach Huntsville in Alabama aufgebrochen, wo unsere Jahreshauptversammlung stattfand. Für alle, die nicht wissen, wo das liegt – mitten in der Pampa. Auf der 3,5 stündigen Fahrt hatten wir streckenweise keinen Handyempfang und man konnte nicht davon sprechen, dass die Straßen gut ausgelastet waren. Allerdings haben wir unterwegs viel gesehen: verfallene Häuser, die von Natur zurück erobert wurden (leider hab ich davon kein Foto), interessante Brücken, einen Feuerwerksladen (der einzige Laden in dem Dorf) und viel schöne Natur (in der hin und wieder ein paar echt nette Häuser standen).
Huntsville ist vor allem für sein US Space and Rocket Center bekannt. Wernher von Braun ist Euch ja bestimmt ein Begriff (vor allem den Usedomern unter Euch :-)). Man sagt, dass Huntsville nie zur „Raketenstadt“ geworden wäre, wenn es Wernher von Braun nicht gegeben hätte. Der ist nämlich nach dem 2. Weltkrieg von den Amerikaner in die USA geholt worden, um für die Raketen zu konstruieren.
Unsere zweitägige Veranstaltung ist sehr gut verlaufen. Allerdings brauchten wir abends einen Drink. 😉 Sehr nett war auch das Westin Hotel, dass uns bei Anreise ein paar Nettigkeiten zukommen lassen hat in Form von Erdbeeren, umhüllt von Schokolade. 😉

Werbeanzeigen

Read Full Post »

War das früh! Heute morgen sind wir kurz nach 7 Uhr nach Savannah aufgebrochen. Die Fahrt hat gut 4 Stunden gedauert. Die Strecke ließ sich gut fahren und ich weiß inzwischen den Tempomaten im Auto sehr zu schätzen. 😉

In Savannah angekommen, haben wir erst mal eine Stadtrundfahrt in historischen Trolleys gemacht. Dabei mussten wir feststellen, dass der historische Bezirk (im Kolonialstil) wirklich sehr schön ist. Gerne wären wir dort noch länger geblieben, aber unsere Zeit war begrenzt, da wir abends wieder zurück nach Atlanta mussten und wir vorher noch Tybee Island einen Besuch abstatten wollten. Das haben wir dann auch gemacht.

Tybee Island liegt etwas außerhalb von Savannah und ist eine Insel mit sehr viel Strand drumherum. Um dort hinzukommen, mussten wir kilometerweit durch Wattwiesen fahren. Am Strand haben wir es uns nur kurz gemütlich gemacht (um unsere Sandwiches zu essen), denn der Wind war recht unangenehm. Somit sind wir dann losgefahren, um etwas über die Delphin-Touren herauszubekommen, die auf der Insel angeboten werden. Wir hatten Glück, denn für 5pm war die letzte Tour geplant. Also haben wir Karten reserviert und sind noch mal kurz an den Strand gefahren, um die Zeit bis zum Ablegen auf der Seebrücke zu verbringen.

Als wir endlich mit dem Schiff ablegten, waren wir schon ganz aufgeregt. Wir mussten zwar ein ganzes Stück raus fahren, aber da waren sie dann endlich – die Delphine! Leider waren es nur ein paar (im Sommer sollen es über 30 sein), die nicht unbedingt für Fotos posieren wollten, aber das Video ist ganz gut geworden. Die Tour hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Danach sind wir direkt aufgebrochen in Richtung Atlanta. Kurzer Stopp bei McDonalds zwischendurch und gegen halb 12 Uhr waren wir dann zu Hause. Jetzt schnell ins Bett, denn morgen stehen wir wieder früh auf. Gute Nacht!

Hier mal wieder unsere Fotogalerie:

Read Full Post »

Blick vom BalkonSo, seit zwei Mittwochabend bin ich inzwischen bei meinen Eltern und die Möbelspedition hat meine Wohnung leer geräumt. War schon ein komisches Gefühl, so einfach zu gehen. Aber wie sagte Mathias so schön – es ist ja kein Abschied, sondern ein Neubeginn. 🙂 So versuche ich es auch zu halten. Flensburg zeigte sich mir auch noch mal von seiner schönsten Seite (siehe Bild) und als ich schließlich nachmittags los fuhr, begann es zu schneien. Leider schneite es nicht bei meinen Eltern, aber für die Autofahrt war das auch ganz angenehm. Nun kann ich ein wenig entspannen und mich um die Weihnachtsgeschenke kümmern. 😉

Wohnzimmer vorher Wohnzimmer nachher

P.S.: @Micha – auch wenn ich jetzt soweit weg bin, auch in einem Jahr möchte ich Euer E-Auto kennen lernen. 😉

Read Full Post »