Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘civil war’

Heute war ich über drei Stunden im Atlanta History Center, welches mich wirklich beeindruckt hat. Mal davon abgesehen, dass ich dort durch meine amerikanische EC-Karte kostenlos rein kam, fand ich das Center einfach klasse. Die Ausstellungen waren wirklich toll und spannend gemacht. Angefangen habe ich mit der Geschichte Atlantas, dann folgte der amerikanische Bürgerkrieg (langsam bin ich ein Experte des Civil Wars ;-)), die Geschichte der Olympische Spiele (die 1996 in Atlanta stattfanden), eine Sonderausstellung über Abraham Lincoln (die hatte gerade gestern erst eröffnet) und, und, und. Allein in den Ausstellungen habe ich über zwei Stunden verbracht (ich hätte locker noch länger dort bleiben können). Danach bin ich in die dazugehörigen Gärten gegangen, um mir noch ein paar alte und geschichtlich relevante Gebäude anzuschauen. Leider waren alle Führungen dafür schon ausgebucht. Auf jeden Fall hat mir der Ausflug sehr gefallen, da hätte ich schon mal eher hin gehen sollen. 🙂

Nachtrag: Ich wollte ja eigentlich auch noch in das High Museum of Art. Zu dem Zeitpunkt, als ich das Atlanta History Center verließ, waren es nur noch 30 Minuten bis zur Schließung der High Museum of Art. Das hätte sich nicht gelohnt und wird ein anderes Mal nachgeholt. 🙂

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Entgegen aller Erwartungen waren die Temperaturen heute einigermaßen angenehm. Wir haben zwar immer noch geschwitzt, aber nicht mehr so stark wie gestern und Farbe haben wir auch schon ordentlich bekommen. 😉

Heute haben wir uns Charleston genauer angeschaut. Dafür wollten wir eine Stadtrundfahrt machen, um erst mal einen Überblick zu bekommen. Leider hatte die Dame im Visitor Office uns auf eine Tour gebucht, die schon ausverkauft war. Um uns für unsere Unannehmlichkeiten zu entschädigen, hat uns der Eigentümer der besagten Tour eine erweiterte Tour geschenkt, die fast doppelt so viel gekostet hat wie unsere – nur wir mussten nicht bezahlen. 😀 Die erweiterte Tour beinhaltete nun nicht nur eine Stadtrundfahrt, sondern auch eine Bootsfahrt zum Fort Sumter (wo der Civil War begann). Das war natürlich etwas Tolles, zumal die starke Brise vom Meer mehr als nett war.

Danach begann dann unsere eigentliche Stadtrundfahrt, wobei der Fahrer sehr hektisch war, da er noch einige Leute abholen musste. Es stellte sich dann heraus, dass er einige Senatoren aus unterschiedlichen Bundesstaaten nebst Gattinnen am Hotel abholen sollte. Diese waren auf dem 64th Annual Meeting der Southern Legislative Conference. Die Herrschaften waren sehr freundlich und ich habe eine Einladung nach Louisianna erhalten – sollte ich mal dort sein, bekomme ich eine Führung durch den Senat. 😉
Die Tour war wirklich schön und wir haben sehr viel gesehen. Der kleine Bus war klimatisiert, was die Fahrt noch angenehmer machte. Ich hoffe, der Südstaaten-Flair kommt auf den Bildern gut rüber.

Nachdem die Tour beendet war, haben wir lecker gegessen. Danach sind wir noch durch die Innenstadt gelaufen, bis es dann anfing zu regnen. Morgen schauen wir uns noch weiter Charleston an (und vielleicht eine Plantage außerhalb), bevor wir wieder Richtung Atlanta aufbrechen. Dort werden wir aber erst Montagnachmittag ankommen.

Die heutigen Impressionen (das U-Boot, die H.L. Hunley, ganz zum Schluss war übrigens das erste, welches jemals ein feindliches Schiff versenkt hat – dies geschah am 17. Februar 1864):

Read Full Post »

Woah, wir haben schon ordentlich Meilen zurück gelegt und schon ordentlich was gesehen. Heute morgen um 9 Uhr ging es los und als erstes sind wir nach Macon gefahren. Macon hat 100.000 Einwohner und ist bekannt für seine Kunst und Kultur, aber auch für seine Geschichte während des Civil Wars und mit den Indianern. Außerdem hat Macon jede Menge Kirschbäume, aber leider waren wir für das Kirschblütenfest schon zu spät dran. 😉 Macon hat übrigens auch viele Musikkünstler hervorgebracht, deswegen steht dort auch die Georgia Music Hall of Fame.

Dann sind wir weiter nach Savannah gefahren, haben in unserem Motel eingecheckt und sind sofort an den Strand nach Tybee Island gefahren. Wer hier Abkühlung im Wasser erwartet hat, lag ziemlich falsch – die Wassertemperatur betrug 30°C, die Außentemperatur lag bei 37°. Ich bin bisher noch nie beim Schwimmen ins Schwitzen gekommen … 😀 Abends, nachdem wir das Salzwasser im Motel abgeduscht hatten, sind wir noch schön im Steakhouse Essen gegangen. Jetzt bin ich müde und morgen geht’s weiter. Ich freue mich! 🙂

Hier ein paar Eindrücke von unserem ersten Tag:

Read Full Post »