Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘deko’

Ich bin zwar noch nicht zu den versprochenen Blogeinträgen gekommen, aber ich wollte zumindest berichten, was diese Woche passiert ist.

Am Dienstag waren wir vom Büro aus bei einem Spiel der Atlanta Hawks (gegen die Indiana Pacers). An sich nichts Besonderes, aber wir hatten ein Meet & Greet mit Dennis Schröder, einem neuen Spiel der Hawks, der in Braunschweig geboren wurde und erst kürzlich in die NBA gekommen ist. Das war schon ziemlich cool und er war ganz schön nervös. Aber er schien sich zu freuen, mal wieder Deutsch sprechen zu können.

Was danach kam, war aber noch viel cooler, denn Steffi, Jens, Nico und ich wurde zu Co-Team Captains ernannt. Bis zum Anpfiff durften wir an der Seitenlinie sitzen. Kurz vor dem Anpfiff ging es dann auf das Spielfeld, wo wir uns mit den Team Captains und Schiedsrichtern getroffen haben. Ein Foto war dann auch noch drin. Später, da die Hawks verloren hatten (war ja auch noch Pre-Season), wurden wir gefragt, was wir denn den Hawks gesagt hätten, damit sie verlieren… 😉

Gestern war dann große Halloween Party bei einer Kollegin. Am Freitag war ich mit ihr noch Deko kaufen und wir konnten uns kaum bremsen (Nebelmaschine inklusive, die aber nur solange Spaß gemacht hat, bis Nico gegangen ist und aus Versehen die Fernbedienung mitgenommen hat ;-)). Es war schön gruselig dekoriert, jeder war verkleidet und ich habe noch ein paar Kuchen gemacht.

War schön gruselig. Ich hoffe, ich finde noch die Zeit, um wieder ein paar echt toll dekorierte Häuser zu fotografieren. Aber in einer Woche ist auch schon wieder Gala. 🙂

Oh, fast vergessen. Ich bin heute einen 5K gelaufen. Die GAC-F (German American Cultural Foundation) hat einen Oktoberfest Run organisiert (es gab auch noch einen 1K Fun Run in Dirndl & Lederhosen). Wir vom Büro aus haben mit 10 Leuten teilgenommen (es waren sehr viele Deutsche da). Ich war zwar nicht unter den Gewinnern, aber immerhin bin ich drei Minuten unter meiner Trainingszeit geblieben, mehr brauchte ich nicht. 🙂

Advertisements

Read Full Post »

Eigentlich sollte man meinen, dass man auch einige Zeit ohne Internet auskommt. Aber ganz ohne geht es eben doch nicht – zumal wenn so viele liebe Leute so weit weg sind. 🙂

Um mal kurz die letzten Tage zusammen zu fassen: Wir hatten ja am Karfreitag frei und so sind Fritzi und ich zusammen in eine Outlet Mall zum Shoppen gefahren (wobei sie deutlich mehr als ich geshoppt hat ;-)). Während wir dort waren, war mein Auto in der Werkstatt und hat erst mal neue Reifen bekommen (war bitter nötig – in Deutschland hätte mich niemand mehr fahren lassen). In der nächsten Zeit wird es noch ein paar kleine Sachen geben, die repariert bzw. ausgetauscht werden müssen. Ansonsten läuft der Wagen super und es passt viel rein, wie Fritzi und ich am Freitagabend feststellen mussten. Da haben wir noch ein paar Sachen für meine Wohnung eingeladen und nachdem wir etwas Tetris für Anfänger gespielt haben, hat tatsächlich alles reingepasst – begleitet von einigen Lachanfällen (wir waren echt froh, dass uns dabei niemand gesehen hat :-D). Dabei ist auch dieses lustige Foto entstanden (für die schlechte Qualität ist mein altes iPhone verantwortlich):

Nach dieser Aktion hat Fritzi uns noch lecker Spargel gekocht (wir haben tatsächlich kein Fleisch am Karfreitag gegessen – hab ich mich, glaub ich, noch nie dran gehalten).

Das Wochenende war dann geprägt vom Putzen, Sachen einräumen und Läden abklappern, um bestimmte Sachen zu finden (die dann nie in den Läden waren, wo man es vermutet hätte). Ich hatte wirklich Glück, dass ich so viel von der Kollegin, die zurück nach Deutschland gegangen ist, übernehmen konnte. Auch von meiner Chefin Steffi und von Fritzi habe ich einiges bekommen. Bin jetzt im Prinzip gut ausgestattet – Besuch ist ausdrücklich erwünscht! 🙂

Mein Schlafzimmer und das Bad (Deko fehlt natürlich noch, aber meine verschifften Kisten sind noch nicht angekommen):

Und hier noch ein paar Vorher-/Nachherbilder:

 

 

Wie Ihr seht, es ist (fast) alles fertig für Gäste und mit Handtüchern kann ich mich tot schmeißen – also, wer wird der oder die Erste sein? 😉 Bei mir um die Ecke gibt es übrigens ein ganz tolles Café, wo man suuuper am Fluss sitzen kann (das ist auch der Fluss, der unterhalb meines Apartmentkomplexes lang fließt):

Ostermontag hatten wir leider nicht mehr frei. Aber das war nicht weiter schlimm, denn laut meines Internetanbieters hätte ich an dem Tag meinen Anschluss kriegen sollen … ähm, Pustekuchen. Da der Montag eh nicht so mein Tag war (ich hing bei tausend Sachen, auch beruflichen, in tollen computergesteuerten Hotlines fest, nur um dann zu erfahren, dass ich entweder außerhalb der Geschäftszeiten anrufe oder dass jemand anderes zuständig ist), hat mich das dann auch nicht mehr gewundert und natürlich rief ich die Hotline meines Internetanbieters außerhalb der Geschäftszeiten an. Dazu kam, dass ich per Email dann noch mal eine Vertragsbestätigung erhalten habe – nur standen dort dann plötzlich monatlich $48.00 statt der vereinbarten $29.95 … ja nee, ist klar. Gut, inzwischen funktioniert mein Internet, aber ich muss trotzdem noch mal los, um das mit dem Preis zu klären.

Ansonsten ist es im Moment bei uns etwas frisch. Wir haben nur knapp über 20°C. Etwas amüsiert war ich über die Wetterwarnung, die gerade für die kommende Nacht herausgegeben wurde:

Frei übersetzt: es kann frieren – ungeschützte Pflanzen können sterben. Ähm, und was ist mit gefrorenen Straßen?! Nee, schützt mal die Pflanzen bei Frostgefahr… Kann mir eigentlich jemand sagen, warum es nachts bei uns friert, wenn wir doch tagsüber über 20°C haben und wir schon über längere Zeit sogar 30°C hatten?

Übrigens, kaum bin ich wieder da, da wird schon wieder ein Film bei unserem Büro gedreht (Ihr erinnert Euch doch bestimmt noch an Jason Bateman?). Der Film heißt A.C.O.D. (?!). Leider war Jessica Alba nicht zu sehen. Dafür sind Fritzi und ich in Adam Scott and Amy Poehler reingelaufen (ich hab die Dame sogar noch beiseite gebeten, weil sie mir im Weg stand), was wir natürlich nicht gemerkt haben, weil wir die nicht kannten. 😀 Sollte Jessica Alba in den nächsten Tagen noch auftauchen, werde ich berichten.

Read Full Post »

Die ersten Anzeichen von Weihnachten sind bereits in der unmittelbaren Nachbarschaft zu erkennen. Ich bin ja mal gespannt, wie sich das weiterentwickelt. Die Amerikaner sind ja bekannt für exzessive Weihnachtsdekoration. 😉

Read Full Post »

Gerade bin ich von meinem kleinen Ausflug zurück gekommen (war ganz schön kalt, die Temperaturen sind wieder normal – also nachts so bei 11°C). Ich war in der Nachbarschaft unterwegs und habe nach Halloween Deko gesucht. Dazu hatte ich einen Canon Kamera dabei und Randy hat mir sein Stativ geliehen. Ich habe anfangs nur „einfache“ Dekoration gefunden. Als ich dann irgendwann beschloss, den Rückweg anzutreten, hatte ich richtig Glück. Ihr werdet die Bilder schon erkennen, die ich damit meine. Wenn es zu Halloween schon so aussieht, wie wird es dann zu Weihnachten aussehen? 😀 Hach, und ich freue mich auf die morgige Halloween Party. Juchu!

Read Full Post »

Seit heute hat eine meiner Kolleginnen endlich eine Krankenversicherung. Ist ja hier in den USA nicht so einfach, eine zu bekommen, zumal sie Diabetikerin ist. Zu diesem Anlass habe ich mit meinen Kollegen einen Kuchen (besonders gesund ;-)) gemacht und eine schöne Deko gebastelt. Der Kuchen wäre aber fast nicht im Büro angekommen. Denn auf dem Weg vom Parkhaus zum Büro bin ich ein paar Stufen runtergefallen, hab dabei meine linke Socke und den rechten Schuh zerrissen, mir den Kopf am Geländer gestoßen und den linken, mittleren Zeh gebrochen. Aber: Der Kuchen ist heil geblieben, wie nachfolgend zu sehen ist. 😉

Inzwischen bin ich auch gut in Washington D.C. angekommen. Das war alles super einfach am Flughafen. Wenn man sonst nur internationale Flüge gewohnt ist, kommt einem das nationale Fliegen fast wie ein Paradies vor. Ich war eine Stunde vor Abflug am Flughafen und bis ich am Gate war, hatte das Boarding schon begonnen. Pünktlicher Abflug und eine genauso pünktliche Landung waren inbegriffen. Vom Flughafen habe ich dann noch mal 10 Minuten zu Syreta gebraucht und auf dem Weg dorthin, habe ich schon das Washington Monument und die Gedenkstätte von Abraham Lincoln gesehen. Sie wohnt auch nur 15 Gehminuten vom Weißen Haus entfernt – gut, ich brauch dahin wahrscheinlich im Moment mindestens 30 Minuten. 😉

Read Full Post »

Endlich Wochenende! 🙂 Ich habe gerade erst festgestellt, dass dieses Wochenende das erste Herbstwochenende ist. Außerdem sind es nur noch 88 Tage, bis ich nach Deutschland fliege (was auch bedeutet, dass in 90 Tagen Weihnachten ist ;-)). Wie dem auch sei, ich habe heute ein wenig Halloween Deko für mein Zimmer gekauft (inkl. Seife, deren Packung im Dunklen leuchtet). Sieht gut aus, oder? 😀

In den Supermärkten gibt es ganze Abteilungen, die nur Halloween Sachen haben. Ich glaube es gibt nichts, was es nicht mit Halloween Motiven gibt – fast wie Weihnachten bei uns (hab sogar schon Halloween Kostüme für Hunde gesehen!). Apropos, man kann jetzt schon vergünstigt Weihnachtssachen kaufen. Nach Halloween gehen die Preise dann hoch. 😉 Ich habe immer noch kein Halloween Kostüm. Am liebsten hätte ich etwas, was ich selber basteln kann und trotzdem cool ist. Was macht eigentlich die Umfrage?

P.S.: Hab übrigens gestern ALDI halb leer gekauft – jetzt habe ich leckeres, deutsches Brot bis Ende des Jahres. Ein paar Nürnberger Würstchen runden das Ganze ab. 😀

Read Full Post »

Achja, die Zeit vergeht so schnell. Jetzt ist schon fast wieder Mittwoch. Das Wochenende war recht entspannend. Ich war mal wieder im Stone Mountain Park und habe mir mit ein paar Leuten die Lasershow angeschaut. Diese geht bereits in Herbstphase über. Jetzt gibt es die Show nicht mehr täglich, sondern nur noch einmal am Wochenende. Ab September findet die Show nur noch an Feiertagen statt. Auch wenn ich noch ordentlich am Schwitzen bin, ich merke schon die ersten Herbstzeichen (u.a. die ganze Herbst- und Halloween-Deko in den Läden). Es ist morgens bereits dunkler, wenn ich aufstehe … 😦

Sonntagnachmittag/-abend waren wir wieder bei Fritzi und Chris am Pool (zusammen mit Dominique und seiner Freundin Anna, die letzte Woche aus Deutschland zu Besuch gekommen ist). Fritzi hat dann ein 2,5kg Huhn ausgenommen und gefüllt. Ich war beeindruckt! Als Beilage hatten wir Süßkartoffeln, die Chris zu Pommes geschnitten hat.

Die nächsten Wochenende werden durch das Bierfest gezeichnet sein, welches am 28. August stattfindet. Diesen Freitag sind Fritzi und ich nicht im Büro, da wir unser jährliches Charity Golf Turnier organisieren. Bin mal gespannt, wie das wird, so als Nicht-Golf-Spieler. 😉

Read Full Post »

Older Posts »