Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘herbstfarben’

Der Tag war toll. Mal davon abgesehen, dass es a****kalt war (so um die 5°C) und es zum Schluss geregnet hat, hat sich der Ausflug gelohnt. An den Herbstfarben auf meiner Tour konnte ich mich nicht satt sehen und an den Stränden wurde mir dann wieder klar, wie sehr mir das Meer fehlt …

Anyway, zuerst war ich in dem John F. Kennedy Presidential Library and Museum. Dieses war sehr gut aufgemacht und es hat auch noch einige Wissenslücken bei mir geschlossen. Mir war bis dato nicht klar, wie ernst die Kuba-Krise tatsächlich gewesen war. Schön war auch, dass man von dort über’s Wasser wieder die Skyline von Boston sehen konnte.

Danach bin ich nach Plymouth gefahren, wo die ersten Pilger 1620 mit der Mayflower eingelaufen sind. Dort gibt es ein Museum, in dem jeweils ein Dorf der einheimischen Amerikaner und der Pilger aufgebaut war. Außerdem konnte man die Mayflower II besichtigen – ein Originalnachbau, der auch schon den Ozean (wie damals die Pilger) überquert hat. Sehr spannend. Ganz ehrlich, ich glaube, ich wäre nicht mit so einem Schiff ins Ungewisse gesegelt. Ganz schön eng und nicht nach neuestem Sicherheitsstandard gebaut. 😉 Übrigens, hier hat es ordentlich gestürmt. Glaubt Ihr nicht? Hier ist der Beweis:

Als ich in Plymouth Richtung Cape Cod los fuhr, begann es zu regnen, so dass ich leider von den schönen Stränden nicht allzu viel gesehen habe. Durch die Zeitumstellung heute ist es nun auch schon um 17 Uhr dunkel geworden. Da habe ich mich wieder auf den Rückweg zum Hotel gemacht. So schön die Szenerie am Strand war, die Bilder sind leider nicht so gut geworden. Auch wenn sie unscharf sind, habe ich Euch mal zwei (am Ende der Galerie zu finden) raus gesucht, die zumindest einen kleinen Eindruck verschaffen.

Read Full Post »

Heute war ich auf dem Brasstown Bald, dem mit 1.458m höchsten Berg in Georgia. Im Indianischen heißt der Berg „Enotah“, das kann ich mir irgendwie besser merken. 🙂 Die Fahrt dorthin hat länger als erwartet gedauert (fast drei Stunden, 1 1/2 Stunden sollten es eigentlich sein), denn in Helen (einige von Euch erinnern sich vielleicht) ist noch Oktoberfest und da musste ich durch … Aber die Fahrt war insgesamt wirklich schön mit den ganzen Herbstfarben überall. Und dann war ich endlich am Berg. Man konnte fast bis oben hochfahren und die letzten 800 Meter muss man laufen (oder man lässt sich von einem der Shuttle Busse für einen Aufpreis fahren). Da ich ja so gerne laufe, habe ich mich zu Fuß auf den Weg gemacht. Hätte ich gewusst, wie steil das ist, hätte ich mir das vielleicht noch mal überlegt … Naja, ich bin fleißig hoch marschiert und der Ausblick war einfach klasse!

Übrigens, der Brocken in Niedersachsen ist ja nur ein paar 100m kleiner und dort ist schon der erste Schnee gefallen … Auf dem Enotah waren es immerhin noch 18°C. Es wird noch ein bisschen dauern, bis dort Schnee fällt. 😉

Read Full Post »