Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘lawrenceville’

Eigentlich fasst die Überschrift meinen Samstag schon gut zusammen. Am Vormittag bin ich zu dem deutschen Automechaniker gefahren, der mich erst mal beruhigt hat. Die Teile im Mazda können nicht brechen und sie müssen auch nicht sofort ausgewechselt werden (ich hätte also ruhig auf meinen Roadtrip nach New Orleans gehen können …). Außerdem würde die Reparatur auch nicht $1,000 kosten, sondern $500. Alles also halb so schlimm.

Naja, nachdem ich mich nun entschieden hatte, hier zu bleiben, bin ich nachmittags erst mal ein wenig shoppen gefahren. Ich hatte noch einen Gutschein und habe mir ein paar neue Oberteile für’s Büro besorgt. Neue Schuhe gab’s natürlich auch – ich habe sogar schon passende Schuhe für unsere Gala gefunden. Jetzt brauche ich dann nur noch ein Kleid, aber das hat noch Zeit. Gesa, ich habe übrigens auch Dein Geburtstagsgeschenk gekauft. 😀

Abends habe ich dann an einer Geistertour in Lawrenceville teilgenommen, da ich noch einen Coupon dafür hatte. Diese ging um 8:30pm los und um die Uhrzeit ist es bei uns schon dunkel. Die Tour war echt spannend und gut gemacht. Dabei habe ich auch entdeckt, dass Lawrenceville eine schöne (wenn auch kleine) Innenstadt hat.

Für Sonntag stehen zwei Museen (Atlanta History Center und High Museum of Art) an, die ich durch meine amerikanische EC-Karte kostenlos besuchen kann (meine Bank hat solche Aktionen immer an dem ersten Wochenende eines Monats). Darauf freue ich mich schon!

Read Full Post »

Gestern hatte Lauren Geburtstag und ich habe eine „Schokoladen-Erdnuß-Butter-Torte“ gemacht. War gar nicht so einfach, da ich keine elektronischen Geräte zur Verfügung hatte und alles per Hand machen musste. Aber, es hat geklappt. Gefeiert wurde allerdings erst heute nach der Kirche mit Laurens Eltern und Großeltern. Mein Kuchen hat große Zustimmung gefunden – hat lecker geschmeckt, war aber auch sehr reichhaltig.

Chocolate Peanut Butter Torte

Gestern war ich nachmittags in Lawrenceville. Dort habe ich mich mit einer Deutschen getroffen, die ich über eine Atlanta-Gruppe im StudiVZ kennengelernt hatte. Auf dem Rückweg bin ich über diese Straße „gestolpert“. Na Steffi, das ist doch was, oder? 😉 (Hab auch neulich einen rosa Hummer gesehen, den ich für Lars fotografieren wollte, aber leider war der zu schnell um die nächste Ecke gebogen.)

Eine Straße für Steffi

Übrigens, heute morgen hat unser Chor im Gottesdienst ein Lied aus einem Gesangbuch aus Munster (!) von 1677 gesungen: „Beautiful savior“ Und da sag noch mal einer, Munster ist ein Dorf. *g*

P.S.: Gestern und vorgestern hatten wir über 20°C und ich war im Rock unterwegs – herrlich! Hoffentlich bleibt das so …

Read Full Post »