Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘party’

Ich hab mal wieder einen Kuchen gemacht, für eine Abschiedsparty. Die Party war sehr gut und schon an dem Freitag war das Wetter sehr komisch. Sehr warm und die Luftfeuchtigkeit war kaum auszuhalten (der Kuchen hat auch etwas gelitten, die Schleifen sind zusammen gefallen).

2013-01-11 19.16.01a

Heute hatten wir dann 24°C und selbst in der Nacht war es noch gut warm. Normal ist das nicht, aber angenehm (wenn man mal von der Luftfeuchtigkeit absieht).

2013-01-12 00.12.14a2013-01-12 14.53.50

Ich musste sogar schon ein T-Shirt anziehen, weil es mir im Pullover deutlich zu warm war, als ich an meinem Auto rumgebastelt habe. 😉

2013-01-12 14.35.45a

Mal schauen, wie das Wetter so in den nächsten Tagen wird. Aber ich muss zugeben, dass ich nun schon auf den Geschmack von Frühling gekommen bin. 😉

Read Full Post »

Naja, nicht ganz. Aber es hat sich fast so angefühlt in den letzten Tagen. Am vergangenen Donnerstag sind wir mit unserer Abteilung zum Biertrinken ins Ormsby’s gegangen. Das wurde ein sehr lustiger Abend (den brauchten wir auch nach dem ganzen Stress der Woche) mit ein paar lustigen Bildern (die ich hier nicht zeigen kann ;-)).

Am Freitagabend ging es dann offiziell los – das Flyerverteilen für unser Bierfest (3.000 Leute, über 40 verschiedene deutsche Biersorten) in zwei Wochen (drei Kreuze, wenn das vorbei ist). Fritzi und ich sind in den Highlands losgezogen und haben mit unseren Outfits für etwas Aufsehen gesorgt. Haben wir nicht tolle T-Shirts dieses Jahr?

Gestern fand dann die legendäre Schlagerparty statt – diese ist sozusagen zum Aufwärmen für das Bierfest gedacht. Und wer hätte gedacht, dass deutsche Schlager hier der Hit sind? Gut, der Großteil der Gäste war deutsch. Es hat etwas gedauert, bis sich die Stimmung auf alle übertragen hat, aber dann wurde wild auf den Tischen getanzt. Achja, die Party fand übrigens im deutschen Biergarten statt – die haben sogar Alster. 🙂 Es gab einige Leute, die sich verkleidet hatten – das war jetzt nicht ganz so unser Stil. 😉

Übrigens, in meinem Apartmentkomplex gab es mal wieder ein gutes Beispiel für die amerikanische Verschwendung von Ressourcen. Bereits am Freitag habe ich einen starken Wasserfluss auf der Straße bemerkt. Allerdings wusste ich nicht, wo der herkam. Am Samstagmorgen habe ich dann von meinem Balkon aus gesehen, dass das Wasser aus der Erde sprudelte. Ich habe bei dem Leasing Office angerufen, wo man mir sagte, dass es dort einen Wasserrohrbruch gegeben hatte. Man würde diesen Montag reparieren – äh ja, und bis dahin laufen ich-weiß-nicht-wieviele-Liter einfach so aus?! Immerhin hatten sie inzwischen den Rohrbruch abgesperrt – darin sind sie gut, die Amis. 😉

Eine Stunde später hatte ich dann übrigens kein Wasser mehr. Nach einem weiteren Anruf beim Leasing Office wusste ich dann, dass der komplette Komplex kein Wasser mehr hatte und man nicht wusste, wann es wieder da sein würde. Super, also bin ich zu Fritzi geflüchtet. Noch während der Schlagerparty habe ich wieder beim Leasing Office angerufen, um zu erfahren, ob das Wasser wieder da war (hätte sonst bei Fritzi geschlafen). Zum Glück gab es wieder Wasser. Ich hätte mir den Anruf dann auch sparen können, denn als ich im Komplex dann auch wieder Wasser aus dem Rohrbruch sprudeln sah, wusste ich, dass wir wieder Wasser hatten. Achja … 🙂 In diesem Sinne,  einen schönen Sonntagabend!

Read Full Post »

Da es schon spät ist und ich immer noch müde bin von letzter Nacht, gibt es einfach nur die Bilder von der Party ohne Kommentar. Die Eindrücke sprechen für sich. 😉

Read Full Post »

Denn ich muss schlafen, ist schon 2 Uhr morgens. Aber ich wollte Euch zumindest kurz mein Outfit zeigen (mit dem ich nach der Party noch bei McDonalds durch den Drive Thru gefahren bin ;-)):

Nicht schlecht, oder?

Nicht schlecht, oder?

Read Full Post »

Gerade bin ich von meinem kleinen Ausflug zurück gekommen (war ganz schön kalt, die Temperaturen sind wieder normal – also nachts so bei 11°C). Ich war in der Nachbarschaft unterwegs und habe nach Halloween Deko gesucht. Dazu hatte ich einen Canon Kamera dabei und Randy hat mir sein Stativ geliehen. Ich habe anfangs nur „einfache“ Dekoration gefunden. Als ich dann irgendwann beschloss, den Rückweg anzutreten, hatte ich richtig Glück. Ihr werdet die Bilder schon erkennen, die ich damit meine. Wenn es zu Halloween schon so aussieht, wie wird es dann zu Weihnachten aussehen? 😀 Hach, und ich freue mich auf die morgige Halloween Party. Juchu!

Read Full Post »

Heute habe ich eine offizielle Einladung zur Halloween Party bei Freunden erhalten. Ich kann Euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich darüber gefreut habe, denn ich kann meine erste Halloween Party kaum erwarten! 😀 Jetzt muss ich nur noch ein Kostüm finden (denn ohne Kostüm wird man nicht rein gelassen). Aber ich kann mich nicht entscheiden: Klassischer Geist, sexy Pirat, blutsaugender Vampir, hinterlistiger Teufel oder angst einflößender Klingone? Was meint Ihr? Stimmt ab und helft mir, mich für ein Kostüm zu entscheiden. Danke! (Bin ja mal gespannt auf das Ergebnis. ;-))

Read Full Post »

Sommer, Sonne, Sonnenschein – es kann kaum schöner sein! Das war ein toller Tag am Lake Lanier. Gegen 2 Uhr sind wir bei dem schwedischen Hausboot aufgeschlagen und es ging sofort gut los. Das Bier war kalt gestellt und die ersten Leute waren bereits im Wasser. Das Wasser war übrigens kaum kühler als die Lufttemperatur. 😉

Dazu gab es den traditionellen Midsommer-Baum, der mit Blumen geschmückt wurde. Natürlich stand auch Schnaps zur Verfügung – merkwürdigerweise war dieser dänisch. 😉

Auf dem Boot haben wir auch das Spiel Ghana vs USA geschaut. Danach waren einige Passagiere nicht mehr so gut gelaunt. 🙂 Leider war irgendwann das Bier alle, was eine gewisse Aufbruchstimmung verursachte. Als dann auch noch schwere Gewitterstürme aufzogen, sind wir abgefahren. Die Rückfahrt hat länger gedauert als die Hinfahrt, da Straßen überschwemmt und einige Autos von der Straße abgekommen waren.

P.S.: Durch die schweren Unwetter habe ich meine Deutschland-Autofahne verloren. 😦 Zum Glück hatte Steffi mir noch eine mitgebracht, die ich morgen anbringen werde.

Read Full Post »

Eigentlich war ich schon auf dem Weg nach Hause, weil ich etwas länger im Büro gearbeitet hatte, müde war und die Einladung zum Grillen mit den Fußball-Jungs schon abgesagt hatte, als ich mich doch entschied, hin zu fahren. Zwar hatte ich nun keine Sport- und Badesachen (für Beach-Volleyball und Pool) dabei, aber das machte nichts.

Wir waren 11 Leute und haben nett Bierchen getrunken, gegrillt und Beach-Volleyball gespielt bis wir nichts mehr sehen konnten (da war es dann schon 10:30pm). Das hat echt Spaß gemacht – ich habe mich danach wie ein Sandwurm gefühlt. Es gab, glaube ich, keine Stelle am Körper, wo ich keinen Sand hatte. Die anderen waren auch schlauer, denn sie haben in Badehosen gespielt. Aber ich hatte ja nichts mit. 🙂 Trotzdem war es ein echt schöner Abend! Und jetzt geh ich ins Bett. Schließlich muss ich mich ein wenig ausruhen, bevor ich mit den Schweden morgen Midsommer auf einem Hausboot feiere. 😉

Read Full Post »

Endlich Wochenende! Diese Woche war ein wenig anstrengend, aber ich musste mal wieder feststellen, wie sehr ich diesen Job mag. 🙂 Ab Montag (also morgen) habe ich dann auch Unterstützung, denn dann haben wir eine neue Praktikantin im Event-Bereich. Dann arbeiten wir wieder zu zweit und können die Arbeit gut aufteilen.

Gestern war ich bei meinem ersten „Baby Shower“ – in Amerika wird das Baby schon gefeiert, bevor es geboren wurde. Normalerweise sind es die beiden werdenden Omas und 10-12 Freundinnen/Kolleginnen von der werdenden Mutter. Hier war das allerdings anders, denn Laura (die werdende Mutter) ist selber in der Kirche groß geworden. Deswegen wollten halt viele Leute an der Feier teilnehmen. Eingeladen waren 175 Gäste, an die 100 waren es wohl am Ende. Es gab einen Brunch und ganz viele Geschenke (ach ja, es waren nur Frauen eingeladen *g*). So viel habe ich wirklich noch nicht gesehen (ich hoffe, dass ich noch Fotos bekomme, damit ich Euch das zeigen kann). Die werdenden Eltern müssen wirklich nichts mehr kaufen, denn es gab nicht nur kleine Geschenke. Einfach nur Wahnsinn!

Abends war ich dann mit Friederike (auch Fritzi genannt) – unserer neuen Praktikantin aus Deutschland – etwas essen. Das war ein echt schöner Abend.

Heute waren wir in der Kirche (ich hab sie gleich mal mit zum Chor genommen, da Fritzi bereits in Deutschland über 10 Jahre gesungen hat). Nach dem Gottesdienst gab es ein Picknick auf dem Kirchengelände (wir hatten mal wieder wirklich schönes Wetter ;-)). Als wir mit dem Essen fertig waren, wurde ein Frisbee Golf Turnier ausgetragen. Wir haben ein Frauen-Team aufgestellt: Fritzi, Jennifer (aus unserem Chor), Emma-Grace (die Tochter von einem Chormitglied) und ich. Der Golf Kurs besteht aus 9 Zielen und es funktioniert im Prinzip wie normales Golf: Mit so wenig Würfen wie möglich muss man an das Ziel kommen. Wir haben insgesamt 39 Würfe gebraucht, was nicht so schlecht ist. Mir hat das richtig Spaß gemacht, denn ich war ganz gut, wenn es um die weiten, langen Würfe ging. 🙂 Nach dem Turnier waren wir alle von oben bis unten mit Pollen bestäubt – sowas habe ich wirklich noch nicht gesehen. Aber angeblich soll das in einer Woche wieder besser werden. Schauen wir mal …

Read Full Post »

Da ich nicht weiß, wie lange das Internet funktioniert, schreibe ich Euch ein kurzes Update von dem vergangenen Wochenende!

Samstag war ich morgens um 11Uhr mit Sarah im Kino (wir haben Valentine’s Day gesehen – kitschig, aber schön) und wir haben 20 Minuten gebraucht, um das Kino zu finden. Erst hatten wir eine falsche Adresse und dann war das auch nicht ausgeschildert. Naja, wir waren 10 Minuten zu spät im Film, aber das war nicht schlimm. Wir waren auch die einzigen im Kino – kein Wunder bei der Uhrzeit. 😉 Wir waren übrigens so früh dort, weil der Eintritt um die Zeit nur 6 Dollar gekostet hat. Man muss sparen, wo man kann. *g*

Nachmittags hatten wir dann die Klamotten-Tausch-Party, zu der Lauren geladen hatte. Zu dieser Party bringt jeder Klamotten, die er loswerden möchte. Die anderen können sich die anschauen und vielleicht das ein oder andere Teil für sich entdecken. Der Rest wird dann zur Kleiderspende gebracht. Leider sind nur sehr wenig Leute gekommen, aber damit hatten wir dann die Champagner-Bowle und das leckere Essen für uns. Ich habe sogar einen Kuchen gebacken. Eigentlich wollte ich den allseits (zumindest in Deutschland) bekannten Eierlikörkuchen machen, aber es gibt hier keinen Eierlikör. Der wird jetzt extra für mich bestellt. Dann kann ich den vielleicht am kommenden WE backen. Achja, ich habe bei den Klamotten übrigens drei Teile für mich entdeckt. Und für mein Schwesterchen habe ich mal zwei zur Seite gelegt, bei denen ich denke, dass sie ihr gefallen könnten. 🙂

Der Sonntag war der schönste Tag! 19°C den ganzen Tag! Nach der Kirche haben wir auf der Terrasse, die nach hinten raus geht, Mittag gegessen. Danach habe ich mich auf die Veranda in einen Schaukelstuhl zum Lesen gesetzt. Dabei wurde mir so warm, dass ich erst meinen Pullover in ein T-Shirt getauscht habe. Danach habe ich meine Schuhe und Strümpfe ausgezogen und zum Schluss schließlich die Hosenbeine hoch gekrempelt. Herrlich! So könnte es bleiben! Leider hat es dann in der Nacht ordentlich gewittert, so dass es sich wieder abgekühlt hat. So haben wir nur noch 12°C und zum Ende der Woche sollen es nur noch 8°C sein.

Diese Woche ist ansonsten unspektakulär. Es gibt viel zu tun im Büro. Aber ich freue mich schon auf Freitag, denn da gehe ich zu meinem ersten Hawks-Basketball-Spiel! 🙂

Achja, es gibt ein Foto von mir im Internet: http://www.chambleeumc.org/ministries/musicdrama.html Schaut mal, ob Ihr mich findet. 😉 Von Euch aus rechts neben mir steht übrigens Lauren.

Hatte ich Euch eigentlich erzählt, dass letzte Woche ein kleiner Junge aus der Gemeinde, in der ich singe, gestorben ist? Er war 11 Jahre alt und ist durch eine Kugel gestorben, die eigentlich für seinen Bruder bestimmt war. Der Bruder hatte ein Haus ausgeraubt und die Bewohner wollten Rache. So sind sie zu dem Hause dieser Familie gefahren und haben einfach geschossen. Die Kugel ging durch einige Wände (die natürlich aus Holz waren) und hat den kleinen Jungen schwer verletzt. Erst lag er noch im Koma, aber dann ist er gestorben. Ich mein, man hört hier immer wieder von Schießereien, aber wenn man so etwas mit bekommt, ist man schon sehr betroffen …

Read Full Post »

Older Posts »