Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘pediküre’

Den heutigen Tag haben wir gemütlich begonnen, denn Gesa war noch etwas k.o. von dem Flug und dem Jetlag. Deswegen sind wir erst mal zur Pediküre gefahren, damit unsere Füße in Urlaubsstimmung kamen. Danach haben wir dann alles eingekauft, was wir noch so brauchten. Wir haben uns von Fritzi & Chris eine große Kühltruhe ausgeliehen (witziger weise war das dieselbe, die ich damals mit Anne und Klaus genutzt habe :-)), damit wir uns selbst versorgen konnten. Gegen 13:00 Uhr waren wir mit dem Packen fertig (das Auto war gut voll) und los ging’s. Unser erstes Ziel: Destin, FL. Eine sechsstündige, etwas eintönige Fahrt lag vor uns. Nachdem wir die Autobahn verlassen hatten, gingen es noch eine ganze Weile durch die Pampa – ohne Handyempfang natürlich.

Als wir endlich angekommen waren, mussten wir uns auf die Suche nach einer Unterkunft machen. Da wir flexibel bleiben wollten, haben wir kein Motel im Voraus reserviert. Die Touristeninformation war natürlich schon geschlossen, aber wir hatten eine Liste mit Unterkünften, die wir dann abtelefoniert haben. Wir sind im Destin Inn untergekommen, welches absolut okay war (bis auf die Rezeptionistin, die nach Atlanta ziehen will und alles mögliche von mir wissen wollte, vor allem wie das Partyleben ist …). Da es dann schon dunkel wurde, sind wir auch nicht mehr irgendwo hingefahren. Gesa war durch den Jetlag noch immer müde und mich hat die lange Fahrt schläfrig gemacht.

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Ab morgen beginnen die besten Wochen dieses Sommers und ich bin komplett ausgestattet. 🙂 Neben den Autoflaggen, der Kette am Rückspiegel und meinem Trikot, habe ich jetzt auch meinen Körper entsprechend vorbereitet. Hier der Beweis:

Deutschlandfarben auf den Zehen

Meine Schwester hat mich darauf gebracht, die ihre Zehen bereits mit mit Länderflaggen bemalt hat. Ich wollte eigentlich auch meine anderen Zehen bemalen lassen, aber das war mir dann echt zu teuer. Aber ich denke, so geht es auch. 🙂 Das WM-Finale kann kommen!

Read Full Post »

Wir waren wieder relativ früh auf, so dass wir schon kurz nach 10 Uhr am Aquarium waren. Wir mussten nicht lange anstehen, denn wir hatten unsere Tickets bereits online gekauft und ich habe jetzt endlich auch eine Jahreskarte. 😉 Allerdings waren wir nicht die einzigen Besucher. So voll habe ich das Aquarium noch nie erlebt, aber durch die Sommerferien sind jetzt schon viele Touristen in der Stadt. Trotzdem war das wieder ein sehr schönes Erlebnis und wir haben viele schöne Sachen, äh, Tiere, gesehen.

Anschließend sind wir zum Coca-Cola Museum gegangen. Dort mussten wir ziemlich lange anstehen. Zum Glück war diese Schlange aber nicht so lang wie die, die sich inzwischen vor dem Aquarium gebildet hatte … Als wir endlich im Gebäude waren, haben wir eine kleine Einführung bekommen. Dazu wurde uns ein kleiner Film gezeigt:

Danach haben wir uns einen 4D-Film angeschaut. Das war klasse! Da kommt dann noch das „Fühlen“ hinzu und wir haben im wahrsten Sinne des Wortes gefühlt. 😀 Die Meilensteine von Coca-Cola, die Fertigungsanlage und die verschiedenen Werbefilme weltweit haben uns auch sehr gut gefallen. Zum Schluss konnte man noch, nach Kontinenten sortiert, andere Marken von Coca-Cola in den verschiedensten Ländern probieren. Nun ja, einiges davon ist echt Geschmackssache. Wusstet Ihr eigentlich, dass es MezzoMix nur in Deutschland gibt? Schon wieder etwas gelernt. 😉

Nachmittags haben wir uns dann bei einer Mani- und Pediküre verwöhnen lassen. Dann wurden die letzten Sachen eingekauft und nun bereiten wir leider schon Steffis Abreise vor. :‘-(

Die Impressionen vom heutigen Tag:

Read Full Post »

Da ich den Hinweis bekommen habe, dass ich mich zu oft über das Wetter beschweren würde, höre ich jetzt offiziell damit auf. Es ist schrecklich mit der hohen Luftfeuchtigkeit und es wird noch schlimmer werden. Ich werde ab jetzt im Stillen leiden. 😉

Anyway, heute war mal wieder Singen angesagt (wir haben sogar zwei Lieder gesungen) und nach dem Gottesdienst gab es Mittagessen für alle. Die Veranstaltung (und vor allem der Gottesdienst davor) sollte zum Geld sammeln dienen, da die Kirche restauriert werden muss. Man sollte in einem Cowboy-Outfit kommen, was mehr oder weniger gut umgesetzt worden ist. Die Bilder hat Randy gemacht.

Nachmittags wollte ich dann eigentlich zur Polizei, aber irgendwie hatte ich keine Lust auf die Fahrerei. Ich habe mich lieber ein wenig entspannt und habe einige Besorgungen erledigt. Unter anderem bin ich zum ersten Mal in so ein chinesisches Nagelstudio gegangen, um eine Maniküre und eine Pediküre zu bekommen. Nicht schlecht … den Sitz bei der Pediküre hätte ich gerne mit nach Hause genommen. Das war so ein Massagesessel an den unten direkt ein Sprudelbecken für die Füße angeschlossen war. Mein einziges Problem dort: Die Damen sprechen kaum englisch und wenn sie es tun, denkt man trotzdem, dass es chinesisch ist. 😉 Immerhin war ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und das hat insgesamt auch nur 24 Dollar gekostet. Danach bin ich dann gleich noch los und habe mir endlich Sandalen gekauft à la „Zeigt her Eure Füße …“. Jetzt heißt es erst mal „Gute Nacht“ bzw. „Guten Morgen“ für Euch. 😉

Read Full Post »