Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘senat’

Sorry, dass das solange gedauert hat, aber bis ich durch alle Bilder durch war, hat das doch einige Zeit gedauert. 😀 Meinem Zeh geht es auch wieder ganz gut. Wird alles wieder. So, jetzt hier mein kleiner Bericht:

Tag 1
Am Samstag habe ich mir ein Fahrrad geliehen, um die „National Mall“ abzufahren, die das Lincoln Memorial mit dem Washington Monument und dem Capitol verbindet. Dabei bin ich sofort in einen Aufmarsch geraten (das war die Gegendemonstration der Linken zu den kommenden Wahlen am 2. November), wie das Video beweist:

Es war recht schwierig, sich mit dem Fahrrad dort durch zu bewegen und ich hatte ein wenig Bedenken, dass mir jemand auf den Zeh tritt. Ist aber alles gut gegangen. Ich habe sogar den WDR angetroffen, wie das Foto in Galerie unten zeigt. Den Bericht kann man sich hier anhören.
Ich habe mir viel Zeit gelassen und habe mir in Ruhe (und bei schönem Wetter) die „National Mall“, das Weiße Haus und Downtown D.C. angeschaut. Abends war ich ganz schön fertig von den ganzen Eindrücken. Aber ich liebe diese Stadt. Sie ist sehr europäisch, sehr grün und man kann alles mit dem Fahrrad oder zu Fuß erledigen. Hinzu kommt, dass es nicht wirklich hohe Hochhäuser gibt, was sehr angenehm für das Stadtbild ist.

Tag 2
Heute habe ich mir ein Ticket für eine Stadtrundfahrt geholt. Damit konnte ich verschiedene Routen abfahren. Dabei habe ich den Arlington Friedhof besucht (wo auch John F. Kennedy begraben liegt). Außerdem habe ich die Embassy Row gesehen und Georgetown hat mir auch sehr gut gefallen. Leider habe ich es heute nicht geschafft, mir noch ein paar der kostenlosen Museen anzuschauen, da ich den ganzen Tag mit den Rundfahrten unterwegs war und die Museen leider um 17 Uhr geschlossen haben.

Tag 3
Heute war ich morgens im Capitol (D.C. ist übrigens eine der wenigen amerikanischen Städte, wo das öffentliche Verkehrsmittelsystem sehr gut ist und funktioniert). Dort habe ich an einer Führung teilgenommen und durfte sogar in den Senat und das House of Representative. Leider durfte man dort keine Fotos machen.

Von dort bin ich zum Air & Space Museum gegangen, wo ich sogar in einem Flugsimulator geflogen bin – ziemlich cool! Danach war ich noch im Holocaust Museum, welches sehr gut gemacht war. Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit gehabt. Denn leider habe ich bei Weitem nicht alles geschafft, was ich machen wollte. Da waren noch so viele Museen, die ich gerne besucht hätte – ich hätte noch mindestens eine Woche dort verbringen können. 🙂

Hier sind jetzt mal ein paar nette Eindrücke aus D.C.:

Read Full Post »

Entgegen aller Erwartungen waren die Temperaturen heute einigermaßen angenehm. Wir haben zwar immer noch geschwitzt, aber nicht mehr so stark wie gestern und Farbe haben wir auch schon ordentlich bekommen. 😉

Heute haben wir uns Charleston genauer angeschaut. Dafür wollten wir eine Stadtrundfahrt machen, um erst mal einen Überblick zu bekommen. Leider hatte die Dame im Visitor Office uns auf eine Tour gebucht, die schon ausverkauft war. Um uns für unsere Unannehmlichkeiten zu entschädigen, hat uns der Eigentümer der besagten Tour eine erweiterte Tour geschenkt, die fast doppelt so viel gekostet hat wie unsere – nur wir mussten nicht bezahlen. 😀 Die erweiterte Tour beinhaltete nun nicht nur eine Stadtrundfahrt, sondern auch eine Bootsfahrt zum Fort Sumter (wo der Civil War begann). Das war natürlich etwas Tolles, zumal die starke Brise vom Meer mehr als nett war.

Danach begann dann unsere eigentliche Stadtrundfahrt, wobei der Fahrer sehr hektisch war, da er noch einige Leute abholen musste. Es stellte sich dann heraus, dass er einige Senatoren aus unterschiedlichen Bundesstaaten nebst Gattinnen am Hotel abholen sollte. Diese waren auf dem 64th Annual Meeting der Southern Legislative Conference. Die Herrschaften waren sehr freundlich und ich habe eine Einladung nach Louisianna erhalten – sollte ich mal dort sein, bekomme ich eine Führung durch den Senat. 😉
Die Tour war wirklich schön und wir haben sehr viel gesehen. Der kleine Bus war klimatisiert, was die Fahrt noch angenehmer machte. Ich hoffe, der Südstaaten-Flair kommt auf den Bildern gut rüber.

Nachdem die Tour beendet war, haben wir lecker gegessen. Danach sind wir noch durch die Innenstadt gelaufen, bis es dann anfing zu regnen. Morgen schauen wir uns noch weiter Charleston an (und vielleicht eine Plantage außerhalb), bevor wir wieder Richtung Atlanta aufbrechen. Dort werden wir aber erst Montagnachmittag ankommen.

Die heutigen Impressionen (das U-Boot, die H.L. Hunley, ganz zum Schluss war übrigens das erste, welches jemals ein feindliches Schiff versenkt hat – dies geschah am 17. Februar 1864):

Read Full Post »