Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘stress’

Naja, nicht ganz. Aber es hat sich fast so angefühlt in den letzten Tagen. Am vergangenen Donnerstag sind wir mit unserer Abteilung zum Biertrinken ins Ormsby’s gegangen. Das wurde ein sehr lustiger Abend (den brauchten wir auch nach dem ganzen Stress der Woche) mit ein paar lustigen Bildern (die ich hier nicht zeigen kann ;-)).

Am Freitagabend ging es dann offiziell los – das Flyerverteilen für unser Bierfest (3.000 Leute, über 40 verschiedene deutsche Biersorten) in zwei Wochen (drei Kreuze, wenn das vorbei ist). Fritzi und ich sind in den Highlands losgezogen und haben mit unseren Outfits für etwas Aufsehen gesorgt. Haben wir nicht tolle T-Shirts dieses Jahr?

Gestern fand dann die legendäre Schlagerparty statt – diese ist sozusagen zum Aufwärmen für das Bierfest gedacht. Und wer hätte gedacht, dass deutsche Schlager hier der Hit sind? Gut, der Großteil der Gäste war deutsch. Es hat etwas gedauert, bis sich die Stimmung auf alle übertragen hat, aber dann wurde wild auf den Tischen getanzt. Achja, die Party fand übrigens im deutschen Biergarten statt – die haben sogar Alster. 🙂 Es gab einige Leute, die sich verkleidet hatten – das war jetzt nicht ganz so unser Stil. 😉

Übrigens, in meinem Apartmentkomplex gab es mal wieder ein gutes Beispiel für die amerikanische Verschwendung von Ressourcen. Bereits am Freitag habe ich einen starken Wasserfluss auf der Straße bemerkt. Allerdings wusste ich nicht, wo der herkam. Am Samstagmorgen habe ich dann von meinem Balkon aus gesehen, dass das Wasser aus der Erde sprudelte. Ich habe bei dem Leasing Office angerufen, wo man mir sagte, dass es dort einen Wasserrohrbruch gegeben hatte. Man würde diesen Montag reparieren – äh ja, und bis dahin laufen ich-weiß-nicht-wieviele-Liter einfach so aus?! Immerhin hatten sie inzwischen den Rohrbruch abgesperrt – darin sind sie gut, die Amis. 😉

Eine Stunde später hatte ich dann übrigens kein Wasser mehr. Nach einem weiteren Anruf beim Leasing Office wusste ich dann, dass der komplette Komplex kein Wasser mehr hatte und man nicht wusste, wann es wieder da sein würde. Super, also bin ich zu Fritzi geflüchtet. Noch während der Schlagerparty habe ich wieder beim Leasing Office angerufen, um zu erfahren, ob das Wasser wieder da war (hätte sonst bei Fritzi geschlafen). Zum Glück gab es wieder Wasser. Ich hätte mir den Anruf dann auch sparen können, denn als ich im Komplex dann auch wieder Wasser aus dem Rohrbruch sprudeln sah, wusste ich, dass wir wieder Wasser hatten. Achja … 🙂 In diesem Sinne,  einen schönen Sonntagabend!

Read Full Post »

Jetzt habe ich durch den ganzen Gala-Stress komplett vergessen, dass mein Blog am selben Tag 1 Jahr alt geworden ist! Wohoo! Das muss gefeiert werden! Es ist Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht … Gerade bin ich ein wenig neidisch auf Euch. Hier haben wir jeden Tag immer noch 20°C und ich lauf in T-Shirts rum, während Deutschland langsam aber sicher überall Schnee bekommt … 😥

Read Full Post »

Meine Georgia Driver's LicenseSo, nun noch mal offiziell: Ich hab meinen Führerschein! Das war in dem Chaos der letzten Tage doch ein wenig untergegangen. Ich muss allerdings irgendwann noch mal zu der Behörde, da das Expiration Date nicht stimmt – mein Programm endet am 31.12.10, aber mein Visum gilt bis 30.01.2011. Und eigentlich soll der Führerschein solange gültig sein, wie mein Visum. Naja, aber damit kann ich mir Zeit lassen. 🙂

Meine Schwester ist inzwischen gut in München angekommen und erholt sich von zwei Tagen Stress am Flughafen in Lyon (Frankreich). Leider ist sie nun etwas erkältet und ich hoffe, dass es ihr bald wieder besser geht. Sie und ihr Freund planen nun, Mitte/Ende März zu kommen. Hoffe, das klappt dann! Hatte mich schon so darauf gefreut, mein Schwesterchen zu sehen (ihren Freund natürlich auch, ab mein Schwesterchen doch ein wenig mehr ;-)).

P.S.: Bezüglich, der weißen Balken – im Internet muss nicht jeder immer alles wissen. 😉

Read Full Post »

Schnee in AtlantaHeute hat es zwischen 1pm und 2pm angefangen zu schneien. Erst ganz sacht, so dass wir noch guter Hoffnung waren. Trotzdem ließ uns unser Arbeitgeber wissen, dass wir um 3pm schon nach Hause gehen sollten. Als der Schneefall dann stärker wurde, hieß es dann: „Geht jetzt (!) nach Hause“. Ich bin trotzdem noch da geblieben, da auf den Straßen schon Chaos herrschte. Als ich dann eine Stunde später los bin, habe ich die Autobahnen direkt umfahren. Das hat mir auch schon Zeit gespart. Trotzdem habe ich bei den Bedingungen und dem Verkehr über eine Stunde nach Hause gebraucht (nur zum Vergleich: heute morgen habe ich 15 Minuten zur Arbeit gebraucht). Naja, zum Glück habe ich es ohne Unfall nach Hause geschafft. Allerdings konnte wir nicht in unsere Garage fahren, da die Einfahrt zu rutschig war.

Dafür haben wir dann im Garten eine Schneeballschlacht mit den Nachbarn gemacht und Schneemänner gebaut. Als ich gerade noch mal raus geschaut habe, musste ich feststellen, dass mein Schneemann schon den Kopf verloren hat. Naja, das wird morgen repariert. Am Sonntag soll noch mehr Schnee kommen. Nun haben alle amerikanische Staaten (bis auf Hawaii) Schnee – selbst Florida. 😉

Bezüglich meiner Schwester gibt es noch kein Update. Sie ist aber immerhin inzwischen in München angekommen und kann sich von dem Stress erholen.

P.S.: Im Hintergrund auf dem Foto könnt Ihr übrigens mein Auto sehen. 😉

Read Full Post »