Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘wind’

… dass ich endlich mal wieder etwas schreibe. Irgendwie bin ich in letzter Zeit nicht dazu gekommen. Aber ein schöner ruhiger Sonntagabend eignet sich sehr gut dazu, mal wieder ein bisschen aufzuholen.

Wettertechnisch ist zu berichten, dass es endlich wärmer wird. Letzte Woche hatte ich noch Eis auf meinem Auto und es rieselte Flocken vom Himmel (die zum Glück nicht liegenblieben). Jetzt ist es zwar nachts noch etwas frisch, aber immerhin hatten wir heute 17°C und die Woche soll so weiter gehen. Ich freue mich schon auf das nächste Wochenende, denn dann sollen wir 20+°C kriegen – herrlich!

Obwohl es gestern noch nicht ganz so toll war (es waren zwar 15°C, aber ohne Sonne und mit frischem Wind) haben Anita und ich die Saison im Café am Chattahoochee eröffnet. Es waren sogar schon ein paar Kanuten unterwegs und wir haben es drei Stunden (allerdings mit heißem Kaffee und Decke) ausgehalten. Der Frühling ist da! 🙂 Wir haben heute übrigens auch schon auf Sommerzeit umgestellt und haben jetzt für drei Wochen nur noch 5 Stunden Zeitunterschied zu Deutschland.

Heute war ich im Booth Western Art Museum in Cartersville, GA. Die hatten eine Sonderausstellung von National Geographic Greatest Photographs of the American West – das ist eine Wanderausstellung, die im Moment durch die USA tourt. Die Ausstellung war wirklich toll und hat bei mir die Reiselust geweckt. Es gibt noch so viele Ecken in den USA, die ich besuchen möchte. Wer kommt mit? 😉

 

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Ein Blick aus dem Fenster zeigte uns, was wir schon geahnt hatten. Es schüttete … aber es schüttete nicht einfach nur, es goss. Und zwar so, dass das Wasser draußen nur so floss. Nun gut, wir wollten uns ja heute auf den Weg nach St. Augustine machen (über Orlando) und solange es beim Autofahren regnet, ist das schon okay (zumal wir bisher immer Glück mit dem Wetter hatten).

Nachdem wir halb durchnässt das Auto gepackt hatten, sind wir noch mal an den offiziellen Clearwater Strand gefahren (wir wollten zumindest mal geguckt haben). Dort gab es eine Seebrücke, sehr viel Wind und noch viel mehr Wasser. Wir hatten Glück, dass der Regen etwas nachgelassen hatte, so dass wir kurz aussteigen konnten. Ich fand den Strand okay, ich bin persönlich nicht so der Fan von Stränden, an denen sich riesige Häuser aneinander reihen.

Und schon waren wir on the road again. Die Fahrt war sehr anstrengend, weil es teilweise so stark regnete, dass man nichts mehr sehen konnte. Ich war froh, als wir endlich in Orlando ankamen.

Dort gab es nicht wirklich was zu sehen außer den Freizeitparks. Selbst unsere Reiseführer empfahlen nur die Freizeitparks, mehr nicht. Diese haben uns aber kalt gelassen. Wir wollten ins Hard Rock Café, um uns dort ein T-Shirt zu holen (wir sammeln ja T-Shirts aus Hard Rock Cafés). Tja, man sollte aber für’s Parken $15.00 zahlen (nur um innerhalb von 15min ein T-Shirt zu kaufen …). Dafür sind wir dann in die Outlet Mall von Orlando gefahren. Dort haben wir ordentlich geshoppt und den Regentag gut genutzt. 🙂

Abends ging es weiter nach St. Augustine, der ältesten Stadt der USA. Hierauf freuten wir uns besonders, weil es laut Reiseführer hier sehr viel zu sehen gab. Als wir ankamen, war es allerdings schon dunkel. Wir sind nur noch ins Bett gefallen und totmüde (vom Shoppen ;-)) eingeschlafen.

Eindrücke von heute:

Read Full Post »

Jetzt ist der Herbst auch langsam bei uns angekommen. Heute habe ich das erste Mal in der Mittagspause draußen gesessen, ohne zu schwitzen. Es war sehr warm, aber angenehm und ein bisschen Wind wehte auch. Die ersten Blätter verfärben sich bereits. Auf dem Rückweg von der Arbeit bin ich sogar ohne Klimaanlage gefahren. Wir haben auch nur noch um die 30°C. 😉 Nachts sind es hin und wieder sogar schon unter 20°C. Hier mal die Durchschnittstemperaturen für die nächsten Monate: 😀

September = 28°C
Oktober = 23°C
November = 18°C
Dezember = 13°C

Quelle: Wikipedia

Read Full Post »

Da wir alle irgendwie immer noch müde waren (und Adam am Kränkeln ist), haben wir heute einen entspannten Tag gemacht. Wir sind für ein paar Stunden in den Piedmont Park gefahren, welcher hier in Atlanta der (so glaube ich) größte Park ist. Dort haben wir das schöne Wetter genossen, auch wenn der Wind ruhig etwas weniger hätte wehen können. 😉 Hier sind ein paar Impressionen aus dem Park:

Am späten Nachmittag haben wir uns ein Eis auf der Veranda zu Hause gegönnt. Dabei habe ich mir einen leichten Sonnenbrand geholt (passiert, wenn man in der Sonne einschläft ;-)). Abends gab es dann Pizza von Papa Johns und dazu haben wir den Film „Pregnancy Pact“ geschaut. Für morgen wurden Tornados angesagt – hoffentlich nicht dort, wo wir hin wollen.

Read Full Post »